Aktuelles

Herzlich willkommen auf der Internetseite der TT-Abteilung des TSV Siegenburg. Die Seite auch für mobile Geräte geeignet. Viel Spaß beim Lesen!

30.03.2019

Spielbericht zum Spitzenspiel der BOL

TSV Siegenburg - FC Chamerau 9:4 (35:19)

Zum Spitzenspiel in der BOL trafen die Siegenburger auf den noch verlustpunktfreien Tabellenführer. Chamerau hatte im ersten Saisonspiel dem TSV die bislang einzige Niederlage zugefügt (9:7). Circa 75 Zuschauer, von denen gut 40 Fans des FC Chamerau waren, bildeten eine stattliche Kulisse.

Aus Siegenburger Sicht gelang gleich ein Traumstart. Zum einen siegten Wachsmuth/Ebbecke nach einer soliden Leistung wie schon in der Vorrunde mit 3:0 gegen Peintinger/Griesinger, zum anderen sorgten Fischer/Wagner auf Tisch zwei gleich für einen Paukenschlag. Die Serie der bis dahin ungeschlagenen Strobl/Lippert (13:0) endete – und das gleich mit 3:0. Beide Siegenburger zeigten hier eine vorzügliche Leistung; wichtig war, den ersten Satz nach 10:6 Führung noch mit 13:11 heimzuschaukeln. Wittl/Mayer starteten auch sehr konzentriert, aber als sich vor allem Kurnoth phasenweise in einen Spielrausch steigerte, gingen nach 44 Minuten erstmals Sätze an den Gegner. Beide Siegenburger bissen sich aber zurück in die Partie und konnten dann in einem engen Spiel (14:12 in Satz 5) am Ende nicht unverdient gegen Piendl/Kurnoth jubeln.

Florian Fischer knüpfte im Einzel gegen Lippert an seine starke Vorstellung im Doppel an und dominierte anfangs nach Belieben. Sein Gegner stellte sich aber taktisch gut ein, am Ende war man froh, dass sich Florian knapp im vierten Satz für die Vorrundenniederlage revanchieren konnte. Umgekehrt lief es bei Jens Ebbecke gegen den gegnerischen Einser, Strobl. Zwei Sätze lang ging sehr wenig, dann aber zeigte Jens sein bestes Tischtennis. In Satz 5 hatte er dann beim Stand von 9-9 viel Pech: Strobl hatte einen unerreichbaren Netzroller, ehe der letzte Ball seines Gegners von der Netzkante ins Aus hüpfte. So kamen die Gäste nach 75 Minuten zu ihrem ersten Punkt. In der Mitte setzte sich Christian Wachsmuth in einem umkämpften Spiel letztlich verdient gegen Greisinger durch, während Wolfgang Wittl seinem Gegner Peintinger nach 5 Sätzen gratulieren musste. Der verlorene dritte Satz (nach 10:6 Führung) war wohl der Knackpunkt in dieser Partie.

Auch im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Christian Mayer kam nach verlorenem ersten Satz immer besser in die Parte, ehe auf einmal in Satz 4 wieder der Faden riss. Im fünften Satz konnte er einen 6:10 – Rückstand in ein 11:10 ummünzen, musste am Ende aber seinem Gegner Kurnoth (12:14) gratulieren.

Wolfgang Wagner war es dann vorbehalten, auch die zweite „weiße Weste“ der Gäste zu eliminieren. Gegen Piendl zeigte er eine taktisch hervorragende Leistung und besiegte seinen Kontrahenten (bis dahin 16:0) glatt mit 3:0. Somit stand es nach dem ersten Durchgang 6:3, alle drei Gästepunkte gingen jeweils in sehr knappen 5-Satzspielen an Chamerau.

Im Duell der Einser sahen die Zuschauer dann ein Match mit spektakulären Ballwechseln, entscheidend hier Satz 3, als Florian Fischer noch ein 3:9 drehen konnte. Jens Ebbecke glückte es dagegen nicht, seinen Vorrundensieg gegen Lippert zu wiederholen. Nach eineinhalb Sätzen stellte sich der Chamerauer, der den Verein zum Saisonende (Umzug) verlassen wird, immer besser ein und konnte am Ende - auch weil Ebbecke stellenweise viel Pech hatte - nach 0:2 doch noch triumphieren.

Chamerau glaubte zu diesem Zeitpunkt immer noch an ein mögliches Unentschieden, aber in den nächsten drei Partien verstummten die Fans immer mehr. Christian Wachsmuth ließ Peintinger mit einer starken und konzentrierten Leistung gar keine Chance und siegte klar mit 3:0. Wolfgang Wittl musste gegen Greisinger drei Sätze lang ziemlich kämpfen, eher er im vierten deutlich für den umjubelten Siegpunkt zum 9:4 sorgte. Fast zeitgleich war am Nebentisch Christian Mayer gegen Piendl auch am Gewinnen, aber bei einer 2:1 (und 8:1) Führung war das Spiel dann zu Ende. Bemerkenswert: Obwohl es „erst“ 9:4 stand, waren bereits 3 Stunden und 40 Minuten gespielt.

Mit diesem klaren und verdienten Sieg (das Satzverhältnis von 35:19 zeigt, dass die Gäste mit einem 4:9 letztlich sogar noch gut bedient waren) hat der TSV nun erstmals die Tabellenführung übernommen und will nun den Vorsprung von 8 Spielen jetzt auch nach Hause bringen. Das Restprogramm beider Teams ist fast vergleichbar: Siegenburg muss noch nach Burgweinting, Maxhütte-Haidhof und empfängt Teugn, während Chamerau auch noch nach Burgweinting muss, nach Sinzing und zu Hause gegen Woffenbach spielt.

Abschließend muss man sagen, dass man an diesem Abend schon sah, dass die beiden mit Abstand besten Teams der Liga aufeinander trafen, das Spiel war mit Sicherheit eine Werbung für den TT-Sport. Aus Siegenburger Sicht natürlich zudem ein gelungener Abend, alle Spieler zeigten eine starke Leistung; ungeschlagen in Einzel und Doppel blieben Fischer, Wachsmuth und Wagner.

Zum Spielbericht

16.12.2018

Eine schöne und harmonische Weihnachtsfeier gipfelte in der Ehrung der Vereinsmeister. Bei den Herren konnte Jens Ebbecke seinen Titel verteidigen, auf den Plätzen folgten der punktgleiche Christian Mayer und Wolfgang Wagner. Im Doppel waren am Ende die ersten Drei punktgleich; das Satzverhältnis gab den Ausschlag für die Kombination Ebbecke/Hoffmann. In der schwach besetzten B-Gruppe (nur 5 Teilnehmer) siegte Bernhard Hoffmann vor Manuel Beck, im Doppel siegten Hoffmann/Haid. Die genauen Ergebnisse werden in den nächsten 14 Tagen im internen Bereich veröffentlicht.

Die Sieger der Vereinsmeisterschaft 2018

08.11.2018

Nachträglich zur Hochzeit von Eva und Christian Mayer

(die Abteilung stand ja im Oktober Spalier,

Fotos im internen Bereich) überreichte Robert Wittl im

Namen der Abteilung noch ein kleines Geschenk,

wie es bei Hochzeiten schon lange Tradition ist

(ein Geschenk zur Geburt des ersten Kindes

ist dann auch nochmal Tradition ;-)).

Vor dem Punktspiel gegen Burgweinting gab es

dann das Digitalradio,

das sich das Hochzeitspaar gewünscht hatte.

 

08.11.2018

Zum Bezirksligapunktspiel der 1.Herrenmannschaft gegen den SV Burgweinting konnte die Siegenburger TT-Abteilung den Leiter der Siegenburger Raiffeisenbank, Herrn Andreas Münch, begrüßen. Der freudige Anlass war die Trikotübergabe an das Team. Die Raiffeisenbank Kelheim und die TT-Abteilung, das ist ebenfalls schon über 40jährige Siegenburger Erfolgsgeschichte. Dementsprechend freute sich Abteilungsleiter Robert Wittl sehr, dass er auch dieses Mal die sofortige Unterstützung und Zusage durch Herrn Norbert Karl bekam (vermittelt durch den stv. Abteilungsleiter Christian Mayer), als man sich auf Sponsorensuche für die neuen Trikots machte. Zudem erwies sich der Besuch als gutes Omen, da die Herren I einen klaren Sieg einfahren konnten. Die Fotos zeigen die Herren I, sowie Andreas Münch von der Raiffeisenbank Siegenburg.

 

 

28.10.2018

Zum Bezirksligapunktspiel der 2.Herrenmannschaft gegen den SV Eintracht Seubersdorf konnte die Siegenburger TT-Abteilung den Leiter der Siegenburger Sparkassen-Geschäftsstelle, Herrn Siegfried Hilz, begrüßen. Der freudige Anlass war die Trikotübergabe an das Team. Die Kreissparkasse Kelheim und die TT-Abteilung, das ist eine schon über 40jährige Siegenburger Erfolgsgeschichte. Dementsprechend freute sich Abteilungsleiter Robert Wittl sehr, dass er auch dieses Mal die sofortige Unterstützung und Zusage durch Siegfried Hilz bekam, als man sich auf Sponsorensuche für die neuen Trikots machte. Zudem erwies sich der Siegenburger Geschäftsstellenleiter als Glücksbringer, da die Herren II einen klaren Sieg einfahren konnten. Die Fotos zeigen die Herren II, sowie Mannschaftsführer Christoph Haltmeier und Siegfried Hilz.

 
20.10.2018

Die Herren IV freuen sich über eine Trikotspende von Marcus Frankl. Abteilungsleiter Robert Wittl bedankte sich vor dem Punktspiel gegen den BSC Ihrlerstein für die Unterstützung. Marcus war ja früher selbst TT-Spieler, u.a. Vereinsmeister in der Jugend.

 

01.06.2018

Aufgrund der DSGVO und der Strukturreform wird die Homepage etwas verändert bzw. entschlackt. Im Zuge dessen kann es auf einzelnen Seiten hin und wieder zu kleineren Problemen gehören. Bis spätestens ENde August sollte dann alles fertig sein.

15.05.2018

Beim bayerischen Verbandsentscheid der Minimeisterschaften Anfang Mai in Wackersdorf konnte Katharina Lais mit zwei Siegen gegen Spielerinnen aus Unter- bzw. Mittelfranken die Vorrunde mit 2:2 Spielen überstehen. In ihrer Gruppe war auch die spätere Siegerin, gegen die Katharina sogar einen Satz gewann, aber 1:3 verlor. Im Achtelfinale war dann leider gegen die am Ende Zweitplatzierte Schluss. Somit war das Turnier wiederum ein sehr großer Erfolg, am Ende landete Katharina als beste niederbayerische Starterin auf Platz 9.

12.04.2018

Für den zweiten Meistertitel sorgten gestern die Herren V. Im letzten Spiel konnte man den FC Train IV mit 8:1 besiegen, damit beendet man die Saison in der 3.Kreisliga mit 33:3 Punkten auf Platz 1 vor den Verfolgern aus Abensberg III und Thaldorf I. Somit ist der postwendende Wiederaufstieg geschafft.

Folgende Spieler waren an der Meisterschaft beteiligt: v.l.: Fred Bogdan (6 Einsätze), Werner Lindler (14), Thomas Haid (14), Manuel Beck (11), Mannschaftsführer Gerhard Lindler (verletzt, zuständig für Elektrolytgetränke), Josef Schweiger (17), Emil Wittmann (Mentalcoach), sowie Klaus Göttl (4), Anreas Meister (4), Benedikt Walther (1) und Miachel Schneider (1).

09.04.2018

Gleich acht Kinder vom TSV Siegenburg nahmen am vergangenen Sonntag in Bonbruck bei Vilsbiburg am Bezirksentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften teil. Die Erstplatzierten der Kreise Kelheim, Landshut, Rottal, Passau, Bayerwald und Straubing kämpften in den verschiedenen Altersklassen um eines der zwei begehrten Tickets zum bayerischen Landesentscheid (6.Mai in Wackersdorf). Die meisten TSV-Starter mussten erwartungsgemäß noch Lehrgeld bezahlen und konnten zum Teil bestaunen, wie hoch das Niveau vor allem im Jungenbereich auf dieser Veranstaltung bereits war. Im Mädchenbereich konnten die Siegenburger dagegen selbst Duftmarken setzen: Sowohl Sophia Wittl, als auch Katharina Lais konnten in der Altersklasse II gleich mehrere Einzelsiege erreichen. Während Sophia ungeschlagen Gruppensieger wurde, belegte Katharina in ihrer Gruppe den zweiten Platz. So kam es im Halbfinale zu einem vereinsinternen Duell, welches Katharina Lais klar für sich entschied. Im Finale unterlag sie dann wie bereits in der Vorrunde einer Konkurrentin aus dem Kreis Rottal. Dennoch hat sich Katharina Lais mit diesem tollen Erfolg für das bayerische Landesfinale qualifiziert, ebenso erzielte Sophia Wittl mit Platz 4 ein starkes Ergebnis. Auch die Jugendleitung der Siegenburger Tischtennis-Abteilung ist stolz auf dieses Ergebnis, gehen die Mädchen doch erst seit zwei Jahren in das einstündige wöchentliche Schnuppertraining für Anfänger.

25.03.2018

Die Herren IV sorgen für den ersten Titel der Saison. Nach einem 8:4 gegen Rohr kann man wie vor zwei Jahren den Titel in der 2.Kreisliga Kelheim feiern. Am Ende gab nur das bessere Spielverhältnis den Ausschlag gegenüber dem punktgleichen Team vom FC Train II (welches in der Rückrunde sehr fair dem Wunsch einer Spielverlegung nachkam, das möchte ich hier nochmal betonen).

Dem erfolgreichen Team gehörten Klaus Göttl (18 Einsätze), Josef Siegel, Stefan Rumpe (je 15), Bernhard Graßl (13), Robert Wittl (10) und Alfred Bogdan (3 Einsätze) an.

                                                                             

 

Ebenso erfolgreich haben die Herren III die Saison beendet. Am Ende landete man auf Platz 2 in der 1.Kreisliga und nimmt somit (voraussichtlich) am 14.4. beim Aufstiegsrelegationsturnier teil (Ort: Dingolfing; Gegner Dingolfing II und Kronwinkl).

 

 

Letzte Bearbeitung: 30.03.2019, 12:34

weiter zu: